Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.



Das alte schwarzfahrer.at Konzept

Es war einmal im finsteren Internet-Mittelalter, im Herbst des Jahres 2001. Da hatte ich die Idee, die Web-Site schwarzfahrer.at zu machen. Der ultimative Guide zum Thema Schwarzfahren. Und neben dem Spaß, den die Seite machen sollte, sollte sie auch ein bisschen Geld bringen. Sie sollte nämlich von den Wiener Linien gesponsert werden. Damals war auch eine Art "Schwarzfahrer Versicherung für Studenten" im Gespräch. Das ist allerdings nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem der ÖH, glaub ich. Aber bevor ich da eine Klage bekomme, verbanne ich diese Aussage in das Reich der Legenden.

Zurück zum Volltext des Artikels

Kommentare (22)

comments powered by Disqus

Legal Schwarzfahren

Von no na am 13.10.2010 10:00

Habe in einem juristischen Buch (aber für Deutschland) folgendes gelesen:

Schwarzfahren bedeutet erschleichen einer Leistung.
Wenn man mit einem T-Shirt fährt, auf dem ganz groß: Ich fahre ohne Ticket" steht, wäre die Fahrt nicht erschlichen und somit strafrechtlich nicht verfolgbar.

Unglaublich aber wahr Teil 2

Von Von einen nicht schwarzfahrer am 11.06.2010 15:14

Am Freitag 11. juni 2010 um 11.15 beobachtete ich folgendes !
In der Strassenbahn Linie 52 Station Anschützgasse kam es zu einer kontrolle von einen weiblichen Schwarzkappler.
Die Dame erwischte 3 Personen (2Männer,1Frau) ohne Fahrausweis, die die ausrede hatten sie haben eh Fahrscheine aber sie waren in ein gespräch vertieft daher zwickten sie nicht. Der eine mann konnte einen ungezwickten Fahrschein vorweisen die anderen nicht. Die Personen stiegen aus, keiner hatte einen Personalausweis mit. Und jetzt kommt´!!!!!!!!!!!!!!!!
Die weibliche Schwarzkapplerin machte sofort das Angebot nur einmal die €70 zukassieren dann passt das schon!!!!!!!!
Nun meine frage wie ernst oder genau machen die ihren Job?

Nachtrag

Von Ich am 07.05.2010 09:06

Eventuell gerade selbst gefunden.. seh ich das richtig? Antowrt auf meine Frage (vorheriger Post): Nein, bei sofortiger Bezahlung nicht? Quelle Bundesgesetzblatt "Allgemeine Beförderungsbedingungen für den Kraftfahrlinienverkehr"

§ 25. (1) Jeder Fahrgast, der ohne gültige Fahrkarte angetroffen wird, oder der das Linienfahrzeug
vor Bezahlung des Beförderungspreises verlässt oder zu verlassen versucht, oder der nach Zurücklegung
eines Teiles seiner Fahrt der Aufforderung des Lenkers oder des Kontrollorgans, die Fahrkarte vorzu-
weisen, nicht nachkommt, hat zusätzlich zum normalen Beförderungspreis eine Mehrgebühr zu bezahlen,
die gemeinsam mit den Beförderungspreisen festzusetzen ist.
(2) Verweigert der Fahrgast die sofortige Zahlung, ist er verpflichtet, seine Identität nachzuweisen.

Jus Frage

Von Ich am 07.05.2010 09:00

Hi allerseits, eine Frage: Darf ein Schwarzkappler die Personalien der kontrollierten Person feststellen wenn diese sofort in bar das Entgelt zahlt? Also die 70 Euro oder was das ist..? Thx for Info LG

Ausländer und Studenten zahlen nix...

Von Aus Lända am 07.05.2010 06:57

Also sollte ich es super einfach haben.

Ich bin Ausländer, Mitte 20, kleide mich wie ein "Kind".

Habe es aber nicht einfach!!! Bei mir hat nur Flucht funktioniert, sogar als Schüler haben mich die Wixxer blechen lassen.

Diese Geschichten erstaunen mich immer wieder. Wäre ich nicht schon vorgeschädigt durch meine Erfahrungen als Ex-Schwarzfahrer dann würde ich ab sofort nurnoch schwarzfahren und dabei "tschuschisch" sprechen und "TU-Computa" vor mich hinbrabbln damit ich nicht zahlen muss.

Schwachsinn in meinen Augen!

Ich bitte alle die solche Erlebnisse haben wie die beiden schreiber vor mir, sich an Medien wie die Idioten-Heute und Krone zu wenden, bin gespannt ob die das drucken?
Wenns nur annähernd stimmt dann werden Sie es!

Und den Namen des betroffenen Schaffners bitte unbedingt aufschreiben und weiterleiten an Wr.Linien...

Habt ihr das eh gemacht???

unglaublich aber wahr

Von ein nichtschwarzfahrer am 09.04.2010 15:15

Glaub es oder nicht, ich war Live dabei.
Habe den vorfall auch bei den Wiener Linien gemeldet, die gingen den fall auch nach und bitten diesen vorfall zu entschuldigen.
Ich bin ganz sicher kein ausländerfeind. Ich wollte nur darauf aufmerksam machen wie gewissenhaft die Schwarzkappler ihren Job machen ...

Profitgier

Von armer Hund am 18.03.2010 14:28

Wurde kürzlich am Sonntag in der Straßenbahn 6 kurz vorm Margaretengürtel kontrolliert. Hatte keinen Ausweis und musste zur Identitätskontrolle aussteigen. MIt mir eine junge Frau, welche beteuerte Studentin zu sein. Der Frau sagte der Kontrolleur sie könne weiterfahren, ihre Geschichte sei GLAUBHAFT ????? Ich musste meine Identität durch IRGENDETWAS mit meinem Namen drauf beweisen. Konnte ich nicht, aber die Kontrolleure sahen 100,- Euro in meiner Geldbörse. Da wollten Sie nur noch Barzahlung oder Polizei. Sagte zwar ich müsse nach Niederösterreich (was auch stimmte) und würde mir sowieso eine 4er Streifenkarte kaufen (da im Zug IMMER kontrolliert wird), nutzte aber nichts.Es ist davon auszugehen, das nicht die Prävention sondern reine Profitgier (Prämie bei bezahlter Strafe, was man bei einer Studentin mit theoret. gültiger Freifahrt nicht hat) im Vordergrund stand. Soviel zum Thema Gleichbehandlung.

sicher nicht wahr

Von AUSLÄNDER am 16.03.2010 16:48

ja klar, Ausländer werden bevorzugt behandelt bei kontrollen.
Alles klar, welche Medikamente nimmst du bitte?
Verzapf so nen Mist in irgendeinem Razlerforum, aber nicht hier... oder erzähls dem Strache, der druckt sich dann Wahlplakate mit dem Mist drauf.
Auf Ausländer haben es die WrLinien nicht weniger oder mehr als auf alle anderen Schwarzfahrer abgesehen.
Basta.


unglaublich aber wahr

Von ein nicht schwarzfahrer am 18.01.2010 18:13

Heute 18.1.2010 um 12.30 kam es zu einer Fahrausweiskontrolle auf der Linie 18 zwischen Station Gumpendorferstrasse und Margaretengürtel! ein Österreicher wurde von einem männlichen Schwarzkappler ohne Fahrausweis erwischt!!!
Ein Ausländer wurde von einer Frau kontrolliert der hatte auch keinen Fahrausweis! die Frau fragte den Ausländer ob er 2,50€ hätte dann verkauft sie ihm einen Fahrschein! der Mann zückte seine Geldbörse und bezahlte den Betrag und es war für ihn erledigt!!!der Österreicher wollte natürlich auch 2,50€ bezahlen! wurde allerdings abgelehnt und musste die volle strafe von 70€ bezahlen! mit der Begründung das ist kein Österreichischer Staatsbürger!!Selbst das wurde nicht einmal kontrolliert hätte auch ein Österreicher sein können, weil "haben sie 2,50€" hat er sehr wohl verstanden! bin nicht Ausländerfeindlich aber das schlägt alles

Mist , Mist

Von LoBo am 23.12.2009 08:31

@just another schwarzfahrer:du solltest die Strafe bezahlen,wenn die deinen AW gesehen haben finden sie auch deine letzte Meldeaddresse,ausserdem ist so eine Strafe 30 Jahre exekutierbar, d.h bezahlst die 70 EUR nicht und ignorierst die Zahlungserrinerung der WL mit 138,20 geht die Geschichte zum Inkabüro, und dann sind wir schon bei ca.200 EUR, reagierst du noch immer nicht gehts vom INKA Büro zum Gericht, und da haben wir schon einen Wert von ca.300 EUR erreicht, und solltest du irgendwann einmal in den nächsten 30 Jahren arbeiten gehen kannst du dir sicher sein das du spätestens beim 2ten oder 3 ten Gehalt eine Gehaltsexekution hast.Zahlen musst du auf jeden Fall,es liegt nur in deiner Hand wieviel!

nach oben

 


 
Die Fünfer Bim
    Die Fünfer Bim

©2018 Verlag Franz