Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.



Erfahrungsberichte von Schwarzfahrern

Es wird auf der ganzen Welt schwarzgefahren. Wir sind natürlich neugierig, wie es den anderen ergangen ist. Nun, kaum online, schon der erste Leserkontakt, allerdings per E-Mail.

Ciao fratellino!

Wenn deine Internetseite schwarzfahrer.at schon funktionieren würde, hätte ich dir einen schönen Eintrag ins Gästebuch gemacht!

Liebe Grüße von einem Opfer!

----

Dazu gleich folgende Antwort:

Liebe Schwester, ich hoffe, Dir gehts gut! Ist Graz endlich im Schnee versunken? Wie auch immer - Es gibt hier gar kein Gästebuch, wahrscheinlich hast du die Website verwechselt. Ist aber auch wurscht.Was muss ich lesen, du bist erwischt worden?! Wo, wie, wann? Kannst gleich einen Tatsachenbericht hier schreiben!

----

Natürlich würden mich hier auch andere "Mist-Erwischt" Berichte interessieren! Also, Leute, ich erwarte Eure Postings!

Kommentare (144)

comments powered by Disqus

Eingeschlafen, erwischt, blöd angeredet worden...

Von schnapsdrossel am 01.09.2012 19:16

bin in der bahn eingeschlafen, wollte eigentlich nur zwei stationen mit der s-bahn nach hause fahren nach ner durchzechten nacht. ticket für wien hatte ich ja. weckt mich der vertrottelte schaffner irgendwo im nirgendwo auf und verlangt 65 euro. diskutieren nutzt nix, habs auf ne freundliche und nachvollziehbare weise versucht. tja, er war so blöd drauf, dass ich dann auf stur geschalten hab und ihm nur gesagt hab, er solle sich bitte ins knie f*****. bin dann einfach ausgestiegen, er hat zum glück nicht versucht mich aufzuhalten... durfte dann ne halbe stunde am bahnhof warten auf meinen retourzug, polizei oder so kam nicht.

fazit: sich nicht alles gefallen lassen von der öbb, einfach aussteigen und wenns geht wegrennen... naja oder wie ich ne halbe stunde am bahnhof wartenhappy

hilfe

Von lorea am 28.08.2012 11:06

ich wurde beim schwarzfahren erwischt und habe dummerweise meinen deutschen führerschein rausgerückt... auf dem steht aber nur name und geburtstadatum, adresse habe ich eine falsche gegeben. da ich erst seit kurzem in wien wohne, bin ich hier auch noch nicht gemeldet. meint ihr die faulen säcke geben sich den aufwand mich in deutschland zu suchen?? müssten ja beim einwohnermeldeamt nachfragen usw... es wär echt super wenn mir da wer helfen könnte... 100€ sind ja nicht grade wenig, vorallem da ich eine wochenkarte zuhause liegen hatte, aber die ist ja nicht "personenbezogen, blablabla"

Daten gespeichert???

Von maytay am 05.07.2012 10:59

Wird man, wenn man einmal erwischt wurde, eigentlich irgendwo z.B. in einem (Straf-)Register oder sonstwo eingetragen o. gespeichert (auch wenn man die Strafe bezahlt)? Wenn ja, wie lange wird man dort gespeichert?

Lg.

Kann man um Kulanz bitten?

Von Cupcake am 04.07.2012 13:56

Hi!
Wurde heute erwischt, allerdings muss ich sagen, dass ich nicht absichtlich schwarzgefahren bin. Also es war so ich bin hab bin mit der ÖBB gefahren und vor der Hinfahrt, hab ich mir ein Ticket gekaut, natürlich wollte ich eine 24-Stundenkarte kaufen, dachte auch die ganze Zeit ich habe eine gekauft, aber beim eintippen hab ich vergessen, das einzugeben und so war es nur eine einfache Karte für die Hinfahrt, ich hab natürlich nicht darauf geachtet und dachte ich hätte eine 24-Stundenkarte gekauft - ich hasse meine Verwirrtheit *haha*.

Naja bei der Hinfahrt, hat der Kontrolleur im Zug nicht kontrolliert, aber bei der Rückfahrt! Und ich dachte noch immer das es eben 'ne 24-Stundenkarte sei (*arrg* ich ärgere mich gerade sooo, warum hab ich total darauf vergessen, die Karte anzusehen und alles). Beim Zugfahren würde ich nieeeeee Schwarzfahren!!!!!!
Aber der Kontrolleur glaubt das ja NATÜRLICH NICHT!!!

Ja und als er sie angeschaut hat und gesagt hat, dass die Fahrkarte ungültig ist, lief es mir kalt über den Rücken, ich hab voll erschrocken und dann bin ich drauf gekommen, dass ich vl. vergessen hab, einzutippen, dass ich ne Tageskarte will.

Ja und jetzt muss ich € 65,-- plus € 30,-- Bearbeitungsgebühr bezahlen. Ich finde das trotzdem eine Frechheit!!!!!!!!!!!!! Außerdem war der Mann total unhöflich.
Aber ich bin wirklich nicht absichtlich schwarzgefahren!!!!! Ich weiß, dass sie das nicht glauben aber trotzdem kann ich da nicht irgendwas machen, damit ich nicht so viel zahlen muss.

Kann man einen Kulanzantrag schreiben????????
Habt ihr das schon einmal gemacht?????

Omg, ich bin so wütend.......................

Angst

Von Ich am 03.07.2012 14:33

Hallo.. ich bin vor einem halben jahr kontrolliert worden - ich hab meinen name und geb.datum angegeben aber eine falsche adresse, da ich sowieso aus wien weggegangen bin. jetzt will ich wieder zurückkommen und frage mich, was ich machen soll... kann mir irgendwer helfen???

Falsche Angaben....

Von Sandy..:) am 29.06.2012 19:01

Hey..Meine Freudin ist gestern beim Schwarzfahren erwischt und hat 2x Falsche daten angegeben..Die Frau hat ihr nich geglaubt.Und meine Freundin hat noch 1 Chance bekommen,ihre richtigen Angaben zu geben...Sie hat dann auch ihre richtigen Angaben angegeben ( sie ist 13)
Die Frau sagte sie bekommt eine Anzeige ( ihr Mutter "Eltern haften für ihre KInder"blunk Sie hat total Angst vor der Anzeige..kann sie echt eine Anzeige machen ?? omg

fotokartei?

Von hemig am 18.06.2012 00:21

was passiert wenn man beim schwarzfahren fotografiert wird mit diesen bildern? werden sie wirklich nach 3 monaten gelöscht? hab diesmal falsche daten angegeben, letztes mal aber nicht, ist nur sicher schon ein jahr oder mehr her... weiß das jemand?

Bin einfach weggelaufen

Von Unbekannt :D am 10.06.2012 19:02

ich könnte mir eigentlich eine schülerfreifahrt machen lassen aber habe es zu spät eingereicht so bin ich das ganze semester schwarzgefahren ich wurde 4 mal erwischt bin aber jedesmal weggelaufen oder habe eine falsche identität gegeben hat jedes mal geklappt
aber mann hat immer so eine furcht wenn die sagen wir rufen die polizei machen es aber nicht und mir in die tasche reinzuschauen dürfen sie a ned big-smile

Muss ich wirklich (so viel) zahlen?

Von Ein Student, der sich dieses VERSEHEN nicht leisten kann am 26.05.2012 12:19

Wurde auf dem Weg zum Flughafen erwischt, weil ich vergessen hatte, für die neue Zone eine Karte zu kaufen (habe sonst ein Semesterticket). Habe leider meinen deutschen Personalausweis gezeigt, somit sind meine Daten festgehalten - allerdings nicht meine österreichische Adresse. Gibt es irgendeine Möglichkeit, da wieder rauszukommen? Finde es zudem unverschämt, 95€ zahlen zu müssen, nur weil ich die 65€ nicht bar sofort aushändigen kann. Ich bin Student und führe somit nicht 100€ und aufwärts mit mir rum und deshalb muss ich jetzt zusätzlich DREIßIG Euro "Bearbeitungsgebühren" zahlen? Eine unglaubliche Frechheit!
Gibt es beispielsweise die Möglichkeit, einfach so zu tun, als wäre nicht ich das gewesen, nach dem Motto "Ich war zu dem Zeitpunkt nicht unterwegs" blabla. Ich finde es vollkommen unfair, dass ich 130€ pro Semester für die Öffentlichen zahle und dann einmal EINE Station über der Zonengrenze bin, da ich schlicht vergessen habe, dass der Flughafen nicht mehr in der Wienzone ist und ich deshalb zusätzlich jetzt HUNDERT Euro zahlen muss! (Wie wärs mal mit "Einmal ein Auge zudrücken?"blunk

Falscher Name

Von Thomas Maier am 05.05.2012 02:28

Hallo, lieber Schreiber!

Laut Entscheid des OGH-Linz aus 2007, wonach eine Anhaltung seitens der Kontrolleure gestattet ist, sind diese bei Nichtmitführen eines Amtlichen Lichtbildausweises, berechtigt, zur Feststellung deiner wahren Identität, die Polizei anfordern. Tun sie dieses nicht, und glauben die Kontrolleure dir deine Angaben, ohne tatsächliche Feststellung deiner wahren Identität, so ist weder dir noch deinem Freund in weiterer Folge, Forderungen zu begehren! Das heisst ganz einfach: Weder dein Freund als auch du muss eine Geldstrafe zahlen. Die Firma, die im Auftrag der öffentlichen Beförderungsfirma arbeitet hat auch die Möglichkeit einer Anhaltung bis zur Feststellung der wahren Identität der Person(en), die beim schwarz fahren erwischt werden. Wenn diese auf Grund des ersten Eindruckes der jeweiligen ertappten Person, nicht in Anspruch nimmt, dann anerkennt sie damit deine Glaubwürdigkeit und haftet dafür selber. Das wäre das gleiche, wenn du im Rahmen einer Verkehrskontrolle seitens eines hierfür notwendigen gesetzlichen Vertreters (Polizei usw.) angehalten würdest, und du lediglich der(m) Beamtin(en) deine Zulassung zeigen kannst und sie(er) dir einfach nur glaubt,dass du der bist, als dem du dich ihm ohne Führerschein oder eines anderen amtlichen Lichtbildausweises, vorstellst.
Hierfür kann er dich mit auf die Wache nehmen, bis deine tatsächliche Identität festgestellt ist!
Laut einem endgültigem Urteil seitens des OGH aus dem Jahre 2007 wurde in eurem Beispiel auf diese Rechtsmittel verzichtet! Ergo hat die vom Beförderungsmittelunternehmen beauftragte Kontrollfirma hier einen Fehler gemacht! Sie wäre in der rechtlichen Lage gewesen, euch anzuhalten ,bis die hierfür zu anzufordernden Polizisten eure Personaldaten feststellen. Also keine Sorge! Ich bin mir hierbei 100% sicher, dass euch Rechtens nichts passieren wird! Denn wenn der OGH-Linz nach langem hin und her, vertreten durch die besten Rechtsgelehrten unseres Landes, öffentlichen Beförderungsunternehmen mehr Recht zusprechen und diese die nicht wahrnehmen wollen - durch Leichtgläubigkeit der hierfür, vom Beförderungsunternehmen bestellten Kontrollorgane - und diese wiederum dieselben Rechte nicht nutzen, wem ist da in erster Linie eine Fahrlässigkeit zuzuordnen?
Naja, auf jeden Fall, weiterhin gute Fahrt und das ist kein Aufruf zur Schwarzfahrt!gggg Aber so, wie diese Unternehmen glauben, arbeiten zu können oder meinen, es zu dürfen, denen muss ein Riegel vorgeschoben werden! Endgültig!
MfG
Thomas Maier

nach oben

 


 
Kurzzugende
    Kurzzugende

©2014 Verlag Franz