Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.

Schwarzfahrer
Sie sind nicht angemeldet.

RSS Feed 2.0



Das alte schwarzfahrer.at Konzept

Es war einmal im finsteren Internet-Mittelalter, im Herbst des Jahres 2001. Da hatte ich die Idee, die Web-Site schwarzfahrer.at zu machen. Der ultimative Guide zum Thema Schwarzfahren. Und neben dem Spaß, den die Seite machen sollte, sollte sie auch ein bisschen Geld bringen. Sie sollte nämlich von den Wiener Linien gesponsert werden. Damals war auch eine Art "Schwarzfahrer Versicherung für Studenten" im Gespräch. Das ist allerdings nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern auf dem der ÖH, glaub ich. Aber bevor ich da eine Klage bekomme, verbanne ich diese Aussage in das Reich der Legenden.

Auszug aus dem ursprünglichen Konzept

-----------------------------------

Status Quo

Das anarchistische World Wide Web beinhaltet eine unendliche Zahl an illegalen Informationen. Bei längerer Suche stößt man sogar auf Anleitungen zu Drogenanbau & Co. Mit drei Wörtern ausgedrückt: Sodom und Gomorrah.

Doch der Cyberspace wird schon lange nicht mehr ausschließlich von Drogen-Dealern und Bombenbauern besucht. Es ist also höchst an der Zeit, eine Informationsseite für Klein-Kriminelle zu schaffen, die hauptsächlich im urbanen Raum tätig sind: Die Schwarzfahrer.

Der Inhalt von schwarzfahrer.at bewegt sich von Informationen über öffentliche Verkehrsmittel (Straßenbahn, U-Bahn, Bus) - anfangs konzentriert auf Wien, später sollen weitere Städte folgen) -, kuriose Geschichten über Schwarzfahrer, die besten Ausreden, die aber nichts geholfen haben, eine große Outing-Ecke (Schwarze Schafe) etc.

Schwarzfahrer.at soll helfen, die verirrten, schwarzen Schafe, wieder auf den rechten Weg zu bringen.

1.1. Inhaltliche Gliederung von schwarzfahrer.at, Hauptmenü

  • Schwarzkappler

    Informationen, auf welchen Linien Kontrolleure (anfangs in Wien) aktiv sind. Wenn möglich, wird ein Info Stream übernommen.

  • Ausreden

    - die nichts nützen - Wenn von den Wiener Linien die "101 Ausreden, die nichts nützen" zur Verfügung gestellt werden, werden sie hier eingebaut. ("Beispiel: Ausrede #49: Mein Hund hat den Fahrschein gefressen ..."). Weiters liegen Briefe an die Wiener Linien vor, die erklären, warum man die Schreiber die Strafe nicht zahlen wollen, können etc.

  • Nachrichten

    Eine Sammlung von Links zu "Schwarzfahrer-Nachrichten" mit einer Kurzbeschreibung. Artikel über Schwarzfahrer, Kontrolleure, Fahrscheinpreise, Kuriositäten etc.

  • Forum

    Besucher erzählen in einem Forum über ihre Erfahrungen mit Schwarzfahrern, Schwarzfahren und Kontrolleuren, diskutieren über öffentliche Verkehrsmittel etc.

  • Quiz

    Ein Quiz, bei dem das Wissen der Besucher über Schwarzfahren, Tickets & Co. überprüft wird und natürlich gleichzeitig vermittelt (FAQ Ersatz). Beispiel: Ist es erlaubt, seinen Hund kostenlos mitzunehmen? Darf man in der U-Bahn Musik hören? etc. Multiple Choice Test.

  • Rechtslage

    Informationen über Rechte und Pflichten der Fahrgäste, zuerst nach österreichischem Recht; wird - bei entsprechendem Input der Surfer - ausgeweitet. Quasi eine FAQ, die beinhaltet, was man (und ein Kontrolleur) tun darf und wovon man dringend abraten sollte.

  • Öffis

    Links von Web-Seiten öffentlicher Verkehrsmitteln und deren Fan-Seiten.

  • Gästebuch

    Hier können sich Besucher der Web-Site verewigen.

1.3 Zielgruppen
Menschen, die öffentliche Verkehrsmittel verwenden und Humor haben.

1.4 Stil des Designs
schwarzfahrer.at versteht sich als Informations-Seite mit einem Schuss Humor. Die Grundfarbe ist - natürlich - schwarz. Das Design soll sehr verspielt sein.

------------------

Tja, und daraus wurde nichts. Stattdessen eröffne ich das Blog hier.

Kommentare (22)

comments powered by Disqus

Aufzahlen!

Von me am 03.04.2012 19:24

Hallo!

Habe heute wegen Stress vergessen den Fahrschein zu zwicken und bin natürlich in eine Kontrolle gekommen! Nun zur Frage:
Ich hab mal gehört dass es möglich ist auf die Strafe die Differenz zum Preis der Jahreskarte aufzuzahlen und somit die Jahreskarte zu erwerben. Kann mir das jemand bestätigen??
Danke!

erwischt

Von sus am 20.03.2012 21:38

wer weiss wenn der zweite name gesagt wird u mit richtigem nachnamen,richtiger adresse,fasches geburtsjahr aber tag u monat stimmt angegeben wird??? wird der zahlschein nie mit den daten ausgefüllt??hab ich da chancen??

falscher name, falsche adresse

Von asdfasfd am 13.03.2012 14:38

hi,
also ich würde mir keine sorgen machen, weil der name und die adresse stimmen nicht...und nach geburtsdatum suchen, geht nicht ohne namen

was aber wichtig ist, dass sie sonst keine daten haben, keinen fahrschein, keine bankdaten oder sonst was....
wenn da alles gegeben ist, kann keiner rausfinden, wer das war....

entspannt zurücklehnen

erwischt: falsche Adresse, aber richtiges Geb.datum angegeben

Von Easysurfer am 07.03.2012 15:52

Eine Frage: Hat jem. Erfahrung wie genau die nach der richtigen Person suchen, wenn man erwischt wurde? Hab vorgegeben keinen Ausweis zu haben und so einen falschen Namen und Adresse (aber existierend), aber mein richtiges Geburtsdatum angegeben...es ging alles so schnell...soll ich´s riskieren und nicht einzahlen? wenn sie auf mich kommen, ist das aber nicht ohne - immerhin Betrug, oder?

Zwickmaschine absichtlich falsch gezwickt?

Von - am 15.11.2011 06:42

Mit ist etwas passiert gestern, über das ich mich maßlos ärgern muss und das mich nur bestärkt darin, so viel wie möglich schwarz zu fahren:
Gehe gestern zum Automaten und kauf mir eine 8-Tage-Klimakarte (fahre viel Ubahn in die Arbeit und da wird zu oft kontrolliert). Gehe zum Zwicker, knicke den Fahrschein, sodass ich auf Streifen 1 zwicken kann, Fahrschein rein, höre 2 (!) Zwickgeräusche, nehme den Fahrschein raus, schaue, was gezwickt wurde: unauffällig. Klappe den Fahrschein wieder auseinander, damit ich ihn besser einstecken kann....was sehe ich? auf Platz zwei ist auch gezwickt - denke mir - ach, wird nur ein spiegelverkehrter Abdruck sein - schaue genauer: nein! es war eine andere woche, und eine komplett andere Uhrzeit aufgedruckt - somit bin ich mit einem Schlag nicht nur einen Streifen losgeworden, sondern hab gleich zwei ungültige gehabt, da der erste Streifen zwar entwertet wurde (auch mit falscher zeit, differenz 3 std.), aber der zweite mit anderem datum ja der gültige ist. beweisen kann ich das natürlich nicht, sonst hätt ich mich auch beschwert, aber was soll ich sagen? die geschichte ist sowas von unrealistisch! und überhaupt, dann könnte ja jeder kommen, den zweiten streifen zuerst markieren, dann einen tag später den ersten, hingehen und sagen, er will den zweiten refundiert haben, weil die maschine das gemacht hat.
ich hasse die wiener linien, ich werde definitiv nicht aufhören schwarz zu fahren und ich hol mir das auch sicher zurück, so oder so...
in meinem gesamt saldo lieg ich sowieso um gute 500 € euro voran.... ganz liebe grüsse nach erdberg! happy machts endlich mal eure hackn und wartets die zwickautomaten! wenns nochmal passiert, dann werd ich es an die volksanwaltschaft weiterleiten - gewerbsmässiger betrug? mal schauen..

Monatskarte vergessen- keine Rücksicht

Von Der Vergesser am 09.11.2011 10:39

Ach ja ergänzend muss ich nochmals anmerken ntl. habe ich einen Erlagschein über 70€ erhalten zur Bezahlung innerhalb von 3 Tagen.
Mal sehen ob ich nicht etwas später zahlen werde.

Monatskarte vergessen- keine Rücksicht

Von Der Vergesser am 09.11.2011 10:35

Fahrscheinkontrolle in U6:
Aufgrund eines Termines war ich heut früh voll im Stress und hatte meine Monatskarte dummerweise im Büro vergessen.
Promt wurde in der U6 eine Kontrolle durchgeführt, bei der ich gleich angab kein Ticket mitzuhaben da ich dieses wie erwähnt Aufgrund des Termindruckes im Büro vergessen hatte.
Sogleich musste ich zwecks Personenkontrolle aussteigen, wo auch meine Personalien aufgenommen wurden.
Ich hatte die beiden schwarz gekleideten Herren um Nachsicht ersucht mit der Frage ob es nicht möglich sei dass ich meine Monatskarte nachträglich vorweise oder diese Vorbeibringen lasse.
Der Herr hat lediglich gemeint da könnte ich doch auch gleich zu einer Trafik gehen und dort eines kaufen denn auf diesem findet sich auch kein Datum wann es gekauft wurde.
Dann kamen noch solch blöde Fragen ob ich alles Gleich zahlen möchte, oder per Erlagschein um Anonym zu bleiben usw. Doch das ist mir in solch einem Falle auch schon egal! Ich steh dazu dass ich einmal in meinem Leben einen Fehler gemacht habe und das Monatsticket vergessen habe!
Ich frage mich nur gehen die mit allen so um und oder vielmehr mit allen gleich?
Nein denn bei einem Kollegen war es genau dasselbe nur der ist um die 60 und hat deshalb einen Altersbonus scheinbar. Dort war es nämlich die exakt selbe Situation.

Naja dann bleibt nur noch zu sagen danke liebe Wiener Linien für die Gleichberechtigung und die Rücksichtnahme darauf dass auch zahlende "Fahrgäste" mal etwas vergessen können!

Vielleicht nützt diese Auskunft ja irgendjemanden etwas.

schwarzfaher

Von klaus am 04.08.2011 14:30

fahre immer schwarz, müssen mich 6 mal im jahr verwischen, damit ich ein minus mache, bei 400eu für die jahreskarte.

@ Dummgelaufen

Von LinienKing am 03.11.2010 13:15

Ausländer fahren gratis wenn sie nicht gleich zahlen... Vergiss den Dreck einfach solange du nicht Ösi bist.

Lg

Ins Ausland verfolgt?

Von Dumm gelaufen am 15.10.2010 18:40

Hallo,
Hatte heute ein 8 Tagesticket dabei, gestern 22 Uhr gezwickt...wusste nicht, dass das nicht für 24h sondern den jeweiligen Tag gilt. Daher einen Erlagschei ausgefasst.
Meinen Namen genannt und meine alte Wohnadresse angegeben. Ich lebe im Ausland.
Was passiert wenn ich nicht zahle?

nach oben

 


 
Die Fünfer Bim
    Die Fünfer Bim

©2014 Verlag Franz