Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.



Erfahrungsberichte von Schwarzfahrern

Es wird auf der ganzen Welt schwarzgefahren. Wir sind natürlich neugierig, wie es den anderen ergangen ist. Nun, kaum online, schon der erste Leserkontakt, allerdings per E-Mail.

Zurück zum Volltext des Artikels

Kommentare (144)

comments powered by Disqus

schwarz gefahren

Von mightymarkay am 05.11.2011 09:49

Hey community,

wurde letzte woche beim schwarzfahren erwischt, linie u2 donaumarina, hab gemeint, dass ich meinen freifahrtsausweis vergessen habe, er hat allerdings meine richtigen namen + geburtsdatum vorgemerkt.
Adresse hab ich ihm ne falsche gegeben.

Jetzt wäre meine Frage ob schon wer Erfahrungen gemacht hat, ob die versuchen meine richtige wohnadresse herauszufinden od. ob sie den fall einfach abhaken

mfg markus

Verzwickte Angelegenheit

Von Deutscher Scgwarzfahrer am 03.11.2011 14:18

Liebe Leute,

Ich bin Deutscher und sehr frisch in Wien um hier zu studieren. Ich habe erst seit zwei Wochen eine Wohnung. Die österreichischen Behörden kennen mich noch nicht, weil ich bisher noch nicht dazu gekommen bin zum Meldeamt zu gehen.

Heute bin ich beim Schwarzfahren erwischt worden, weil ich schnell in die Uni musste und gefühlt keine Zeit hatte, mir noch ne Bahnkarte zu kaufen. Eigentlich kaufe ich mir immer Wochentickets.

So weit so beschissen. 70 Euro sind verdammt viel Geld.
Ich habe mich mit meinem Studentenausweis ausgewiesen und einfach irgendeine ausgedachte Wiener Adresse angegeben. Die Uni kennt meine Adresse allerdings und so könnte die oebb meine Adresse einfach durch einen Anruf rausbekommen oder, denn sie haben immerhin meine Matrikelnummer und mein Geburtsdatum.

Andererseits bin ich ja garnicht in Österreich gemeldet und die haben meine deutsche Personalausweisnummer nicht. Könnte man mich also ernsthaft belangen? Schließlich weiß man ja nicht, dass ich Deutscher bin.

verzwickte Angelegenheit und sie wäre auch nicht so verflucht ärgerlich, wenn ich nicht sonst immer fleißig ordnungsgemäß gefahren wäre.

Soll ich den Betrag einfach überweisen, oder abwarten was passiert.

Viele Grüße und danke im Voraus

jo

Von xyz am 10.10.2011 17:12

ja man ich hab wurde in oslo erwischt und dachte auch die haben dich die adresse nicht abgeschrieben und nun hab ich ne mahnung bekommen!
mir stellt sich jetzt die frage was passiert wenn ich nicht zahle... können die mich bis nach deutschland verfolgen!?

jo jo is gut

Von jo jo is gut am 27.09.2011 11:08

jo jo is gut

Arschlöcher

Von kein Arschloch am 19.09.2011 10:47

Wenn ich mir hier eure Kommentare durchlese graut es mir. In welcher Gesellschaft leben wir hier eigentlich? In keiner Institution kann man DIenstleistung abrufen und nicht dafür bezahlen. Halt, nicht nur nicht bezahlen, sondern auch noch durch asoziale Ansichten vertreten und publizieren. Ihr seid doch das Allerletzte. Wenn ihr euren Arsch warm halten und chauffieren lassen wollts dann bezahlts auch dafür. Es gibt Menschen für die sind die Öffis Existenzsichernd, durch sie kann er einen Job machen und seine Familie dadurch ernähren. Ihr seht das als Spassfaktor. Aber wie gesagt, ihr seid alle miteinander Arschlöcher.

frage

Von ally am 31.08.2011 13:44

bin grad beim schwarzfahren erwischt worden - meine adresse erscheint nicht auf dem zahlschein, obwohl ich sie richtig angegeben hab (ausweis hab ich auch gezeigt). hat die kontrolleurin doch mitlied mit mir gehabt? oder hat sie meine daten in ihren computer reingetippt? hab leider nicht zugeschaut. also, kurz gefasst: erscheint meine adresse sonstwo und muss ich trotzdem zahlen?

manche sind sher primitiv

Von anon am 14.08.2011 14:31

@erneuter antrag auf löschung:

und woher willst du witzfigur wissen das er die FPÖ wählt?

So sind die spöler oder grünen, nur blöd reden, fpö schlecht machen, und dann irgendwann mal denken...

ist jetzt genauso ein vorurteil... nur das ich mir recht sicher sein kann, nach deinen posts das du anhänger einer der beiden partein bist.

was man von deinem "fpö-wähler" wohl nicht sagen kann.
also erspar dir deine engstirnigen kommentare..

@daniel:

habe keine Erf.werte was gericht und WR angeht.
Aber sie werden das ziemlich sicher bis zum gericht durchziehen.. da sie darauf hoffen das du dir das nicht antun willst und einfach die strafe bezahlst. Staat halt...

Jedoch jeden den ich kenn der in einer ähnlichen situation bis zum gericht gegangen ist und hartnäckig blieb, bekam dann schlussendlich auch recht.
also meiner meinung ziehs durch und zeigs diesen...

und nochmal kurz pol.: habt ihr schon mal nachgedacht, das die SPÖ (zum eindeutig größten teil) die medien kontrolliert?

das ihr oft nur das liest was sie wollen..?


merkt euch der spö ist egal was mit euch ist, widchtig ist ihnen das sie an der macht bleiben... siehe rot grün regierung in wien aktuell..

HANDYTICKET gelöst, trotzdem Strafe bekommen

Von Daniel am 10.08.2011 15:07

Hallo zusammen!

Ich bin heute morgen in der 55b gefahren, habe ein Handyticket beim Einsteigen gelöst und wurde promt kontrolliert.

Der Kontrolleur war extrem unfreundlich, meine er kennt mich (??) und meinte auch, ich hätte mein Ticket zu spät gelöst (08:23, 40 Sek lt. Ticketbestätigung) auf seiner Uhr sei es jetzt schon 08:23, 50 Sek) - habe diskutiert, natürlich nicht bezahlt und mich bei den WienerLinien beschwert.

Der Mitarbeiter dort meinte er habe mit dem Kontrolleur gesprochen, ich sei ihm einmal davon gelaufen (???!) und er könne sich genau an mich erinnern und ich hätte das Ticket zu spät gelöst.

Auf meiner Ticketbestätigung steht der Zeitstempel 08:23, 42 Sek - am Erlagschein des Schwarzkapplers steht 08:23 als Uhrzeit.

Der Mitarbeiter der WienerLinien meinte mit meiner Beschwerde hätte ich da keine Chance, das kann ich nur über das Gericht anfechten.

-> werde ich natürlich tun, habt ihr da schon erfahrungswerte??

mit Ecard

Von schwarzehexe am 08.08.2011 11:41

Ich wurde beim schwarzfahren kann die WL anhanden des Namens und der Versicherungsnummer meine adresse bekommen

bim 6 margaretengürtel

Von Markus am 24.07.2011 15:17

uhrzeit: 6.45 bim6 von wetbahnhof richtung margaretengürtel..

eine vor margaretengürtel begonnen zu kontrollieren ( da blieb die bim auch bei einer ampel länger stehn, also genug zeit für die penner)

2 typen, zusammen eingestiegen einer nach vorne gegangen einer hinten geblieben und dann begonnen zu kontrollieren, aber praktisch lautlos.
Sind mir aber schon aufgefallen, zur tür jedoch ging sich nichts aus,

geldbörse mit Führerschein etc eingesteckt gehabt, bei der frage nach einem ausweis: antwort: nein hab ich keinen.
nächste frage: zeigens ma ihr geldbörsel, a e-card reicht auch. antwort: hab meine börse nicht mit, darum hab ich ja keinen ausweis.

"na dann sagens ma ihre personalien"

diktiert: wichtig: wenn man spontan falsche angaben macht:

nicht einfach irgendwas erfinden: am besten alles von seinem eigenen ableiten:
z.b.

gebdatum: 10.5.84 adr. ...straße 13/3 name andi blauer

dann sagen: 10.5.87 ...straße 17/3 andi bauer

da wenn die wr.linien die daten ohne ausweis aufnehmen, fragen sie fast immer nach, um eventuell zu erkennen ob man lügt bzw. etwas vertauscht...

den im normalfall weis man sein geb. datum immer und genau..


oder sich eben etwas bereithalten...

aber sehr gut ist die variante mit dem ausweis ausdrucken.

jedoch keinen amtl. fäschen! das wäre dann ja wohl urkundenfälschung und die kann sehr hart bestraft werden!!

nach oben

 


 
Kurzzugende
    Kurzzugende

©2018 Verlag Franz