Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.



Erfahrungsberichte von Schwarzfahrern

Es wird auf der ganzen Welt schwarzgefahren. Wir sind natürlich neugierig, wie es den anderen ergangen ist. Nun, kaum online, schon der erste Leserkontakt, allerdings per E-Mail.

Zurück zum Volltext des Artikels

Kommentare (144)

comments powered by Disqus

blutsauger

Von marcel am 23.06.2010 08:35

wurde heute am 22.6.2010 in der u 3 kontrolliert die schweine waren sehr auffallig wl jacke und gelbe warnweste mit ihrem schwulen geret umgehangt. ich hatte einen fahrschein von schwechat da schwechat ja eine 100 zone ist und der fahrschein auch in wien gelten muss und das auch merere schwartzkappler gesagt HABEN bin ich ruhigen gewissens wie immer gefahren biss so ein sack gesicht gekommen ist und gemeint hat er gilt nich daraufhin musste ich ihn meine kontokarte geben und sagte ihn aber ne falsche adresse aber name reicht ja leider scho aus nach dem er mim schreiben fertig war war ich auch scho landstrasse angekommen ich nutzte die chance stand auf hab ihm so eine gewixt das erm glei aufd bappen ghaut hat und bin grennt das wird erm a lehre sein

gemeinheit

Von frechheit am 22.06.2010 18:55

Ubahn fahren sollte echt 4free sein zumindest zu bestimmten uhrzeiten es ist einfach eine bodenlose frechheit wenn man zb bei der öbb erwischt wird zahlst 4,50€ für fahrschein oder 10€ mit erlagschein bei den wienerlinien zahlst 70€ und hast garkeine möglichkeit mit dem zureden im normalfall und immer kommens mit dem scheiss sonst ruf ich die Kiwara

gestern kontrolle am ring 2er

Von gestern kontrolle am ring 2er am 22.06.2010 06:56

von vorne nach hinten durchgegangen (neue bim), kleiner alter mann mit schwarzer lederjacke, anderer vorne geblieben. hat im endeffekt einen jungen mann erwischt.
auftreten sehr ruhig und besonnen. hat es nicht sehr eilig gehabt und nicht einmal den restlichen waggon kontrolliert.

Erwischt

Von Schwarzesonne am 21.06.2010 23:47

Bin gerade eben erwischt worden mit meiner freundin U4 ober st. veit bei meiner freundin hat er gesagt passt schon bei mir hat er gemein na ausweis her habe ihm die öbb vorteilskarte gegeben wo die adresse oben steht die hat er nicht gesehen und ich habe ihm ne falsche adresse gesagt im prinzib falls was kommen sollte kann ich ja sagen das ich das nicht war und hingen und sagen ich möchte sehen was der schwarzkappler eingetragen hat und dan sagen was da falsch ist mit der adrese da die e oben steht oder da ich das nicht zahlen werde e klar

erneuter antrag auf löschung

Von erneuter antrag auf löschung am 14.06.2010 12:50

ich erbitte hiermit erneut, die beiträge des dem deutschen nicht ganz mächtigen posters, aufgrund von fpö-rhetorik und aufhetzungsgesinnung zu löschen.

das ist ein schwarzfahrforum und keine homepage der fpö!!!

wahrheit

Von nobody am 12.06.2010 21:07

mit deiner aufforderung meines posting zu löschen,fällt mir nicht im traum ein,vieleicht hast du was falsch verstanden,ich heisse es nicht gut das drogendealer ihre geschäfte ungeniert in den wiener linien verrichten,oder du?????statt diese aus dem verkehr zu ziehen werden andere,die schwarz fahren bestraft,aber denn öbb oder wiener linien ist das treiben anscheinend egal solange die dealer einen fahrschein haben und denn haben sie ja bei den blühenden geschäft,ich finded das das thema angesprochen gehört und die öffentlichkeit erreicht!!!!!!

sichtung u1

Von sichtung u1 am 09.06.2010 06:30

gesehen, heute, U1:
-junger, fetter loser, grün-schwarzes leiberl, arschlochbart, 170cm, dunkle haare
-alter fetter fetter loser, graue haare, blaues postler-hemd, um die 50+.

kontrollierten in u1 kommend von stephansplatz richtung leopoldau und sind bei karlsplatz mit zwei leuten ausgestiegen.


p.s. das vorige posting ist absolut zu verurteilen und ich bin dafür, dass der verantwortliche admin dieses löscht.

dogendealen in u-und s-bahn

Von nobody am 31.05.2010 13:38

hallo,finde es eine frechheit und typisch für unseren unbeholfenen und unkompitänten staat,das hetzjagd auf schwarzfahrer gemacht wird um schulden die die öbb-vorstände in ihren sack stecken und ganz nebenbei wird am helligstem tage von schwarzafricanern(wahrscheinlich ilegale)in u-und s-bahn mit harten drogen gedealt.die ganzen patrolien von polizei zwischen floridsdorf und praterstern sind unnötig und kosten den steuerzahlern viel geld. und die mafia blüht wie noch nie.frechheit siegt(leider in unserem staat)

Ad Babsi

Von Ich am 18.05.2010 12:35

Hi, zum Thema ausweisen habe ich hier was gepostet http://www.schwarzfahrer.at/blog/schwarzfahrer/konzept
also in der Kategorie Konzept
muss man nur wenn man das Bargeld nicht dabei hat, so wie ich das auffasse.
Kosten bei Barzahlung 70 Euro, also rund um 68 Euro +2 Euro für die Weiterfahrt.
Wenn die Personalien erfasst werden, also Erlagschein, und man regelmäßig erwischt wird, dann gibt es die juristische Möglichkeit wegen dem Erschleichen einer Leistung angezeigt zu werden, soweit ich das im Netz gefunden habe, das setzt Vorsatz voraus im Gegensatz zum Versehentlichen Vergessen des Fahrschein kaufens / entwerten. Und diesen Vorsatz kann man nun argumentieren, wenns eine Regelmäßigkeit gibt. Soweit mal mein laien-wissensstand aus internet recherchen.

Stellt sich natürlich die Frage, wer diese Personalienerfassung speichert, sichtet, observiert und dann gegebenfalls die Anzeige erstattet - und ob das zulässig ist. Ohne Vorsatz keinen Fahrschein zu haben ist ja nunmal kein "Verbrechen" sondern nur ein Verstoß gegen die Beförderungsrichtlinien der Wiener Linien ..

Bin gespannt ob noch mehr dafür gepostet wird und bitte um Korrektur sollte ich irriges geschrieben haben. LG

Frage

Von Babsi am 18.05.2010 09:26

Wollt mich nur mal erkundigen was es kostet beim Schwarzfahren erwischt zu werden. Im Web findet man verschiedene Beträge bei Barzahlung zwischen € 60-70 und bei Erlagschein € 90-95.
Wenn ich bar zahle, muss ich da Name und Ausweis vorweisen oder nicht.
Stimmt es auch, dass man nur 3x erwischt werden darf?
Wäre sehr Dankbar für hilfreiche Antworten.
LG

nach oben

 


 
Kurzzugende
    Kurzzugende

©2018 Verlag Franz