Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.



Erfahrungsberichte von Schwarzfahrern

Es wird auf der ganzen Welt schwarzgefahren. Wir sind natürlich neugierig, wie es den anderen ergangen ist. Nun, kaum online, schon der erste Leserkontakt, allerdings per E-Mail.

Zurück zum Volltext des Artikels

Kommentare (144)

comments powered by Disqus

mir gehn die zeiten ab

Von mir gehn die zeiten ab am 27.07.2009 12:33

mir gehn die zeiten ab, wo man mit recht noch weglaufen konnte....oder eigentlich weggehen...aber seitdem ogh-urteil, dass sie ein anhalterecht privater haben, ists unangenehmer geworden...
und da sie jetzt echt schon die jungen/jüngeren, unauffälligeren produktionsnummern zum kontrollern verwenden ists echt schwer geworden. und üblicherweise tauchens jetzt wieder mehr mit den polizisten auf (es lebe die soko ost!!! hahahaha).
ich hab mein experiment jetzt nach einem jahr beendet.....bin ein jahr lang schwarz gefahren (also zur arbeit und heim, und freizeit...also viel) und bin unterm strich 50 euro unter der jahreskarte geblieben.
das heisst, es könnte sich auszahlen schwarzzufahren, obwohl man sagen muss, dass es viel glück braucht nicht erwischt zu werden, wenn man ubahn fährt. alles andere ist eh locker, aber ubahn und da eigentlich eh alle linien, sind einfach sehr engmaschig kontrolliert.
in summe ist glücklich, wer die depaten öffis ned braucht!!

Einer von denen

Von Mikromirko am 22.07.2009 04:38

Hab auf Volkstheater U3 gesehen vor kurzen:

groß, blau Jacke, schwarze Tasche, Brille, unrasiert...
hat jemand aufgeschrieben

no prob

Von ichichichich am 14.07.2009 07:14

halt euch am laufenden mit e-card geschichte, ich finds eigentlich nur lustig, aber wenn was kommt, dann sicher eh gesalzen hoch...

seltsame kontrolleure

Von wiederichichichichich am 14.07.2009 07:12

3er gruppe reifer lady zwischen 45 und 60 jahren, alle mit Handtasche blond, dunkel, dunkel und./ 26A

2 lustige Endzwanziger im Freizeitlook, also baggies und coole jacke mit süßem Bubischeitel blond und mittelbraun und hippen emerica (bissi der "ICHKOMMGRADAUSDERSCHULELOOK"blunk/ U1

zwei frauen, eine 30 dunkle haare sportlich und ziemlich normal, andere 45 blondiert und brille, handtasche, bissi büromäßig oder so unterwegs /u1

Langer (ca 195 bis 2m) halbglatzeter, schnurrbarttragender Hanswurst, meist mit zwei auf "Karlsplatz-Passage" wirkenden. einer: mann mit bauchtasche und dreitagebart und junkiefresse (ca 35-50, bei junkies schwer zu sagen blunk ) und fette trashige Alkibraut ca 30-45 (Alkis sind auch schwer zu schätzen)/ U1

alter mann, grau, ca 165 mit brille, und schwarzer RIESENTASCHE, über 55 locker, immer solo, wirkt ruhig und seriös.../U1

Fettsack mit grauem schnauzer und halbglatze... (DER LOOK bei den Wienerlinein!!!) ca 45 bis 55, jeans, helle jacke, pulli im winter, freundliches äußeres und sitzt gern paar stationen bevor er sich an die arbeit macht. GEFÄHRLICH, weil unauffällig bis auf den BLICK.

Frau, 170, kräftig aber nicht fett, ca 35 und dunkler langer Pferdeschwanz. Jeans, blaue Jacke./ niteline "ZwischenzweiHaltestellenAktion" (Bin davon gerannt, hat mir den Weg zum Ausgang versperrt und mein kappe mir runtergehaut und sich draufgestellt... habs trotzdem geschafft ohne strafe und mit kappe zu entkommen. frechheit siegt!!!)

Jugo, ca 30-40, 180, wie ein typischer Straßen-Jugo angezogen, enge Jeans, Lederjacke, auch so eine Fresse, sitzt in der U6 öfter. könnte auch ein dealer sein... ist aber kontrolleur, weil da mehr geht blunk (an alle Ex-YU bitte nicht persönlich nehmen!)

Mann, roter Kopf, 45 oder so, sieht wie vollaklkoholisiert aus und ist es auch vielleicht, typische C&A-Freizeitjacke, jeans/ simmering, 6er,

und viele mehr die einfach zu unspektakulär sind um mir jetzt einzufallen aber trotzdem zu erkennen sind...

Generell vorallem im Sommer auf Bauchtaschen, ausgebeulte Jackentaschen und dergleichen achten. Den meist unfreundlich, stechenden blick und das Auftreten achten.
Man riecht sie meistens, aber sie werden immer "normaler" und immer mehr, das ist mein gefühl als aktiver, langjähriger schwarzfahrer

ps: da ich arbeitslos bin, eh klar, würd ich pro tag 0,5€ zahlen höchstens. und die ganzen blöden werbe-sponsor-geschichten können sich meiner meinung nach öbb und wienerlinien sparen. Wozu werbung für etwas machen und veranstaltungen sponsorn wenn man ein MONOPOL hat???? die bim fährt nicht pünktlicher nur weils die Werbung es sagt, haha

kontroller-gsindel bei nestroyplatz

Von kontrollergsindl am 14.07.2009 07:08

Ja, das nicht gerade die Elite den Kontrolleursjob ergreift ist glaube ich sehr offensichtlich. Dass sie sich auch noch sehr stark und im Recht fühlen, meistens auch. Hab gestern eine Razzia beim Nestroyplatz miterleben müssen, wo sich die Mitarbeiter der Wiener Linien in Anwesenheit der lieben Exekutive gebärdet haben, wie nur was. Da wurde geschrien, lächerlich gemacht und klug daher geredet unter der schmunzelnden Anwesenheit von starken Polizisten! Eine Schande war das, wobei ich garnicht weiss, für wen jetzt mehr!
Die Geschichte mit der E-Card gefällt mir allerdings ziemlich gut! Die Frage ist, ob man damit durchkommen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass die WL auch Leute klagen, deren Ecard verloren ging/gestohlen wurde und danach für die Ausweisleistung Dritter herangezogen wurde. Bitte unbeding auf dem Laufenden halten!

öbb kontroll-trottel

Von ichichichichich am 14.07.2009 06:16

tja, wurde anfang februar das erste mal nach 2 jahren schwarzfahren erfolgreich kontrolliert. auf der öbb s-bahn strecke zwischen traisengasse und praterstern.

Der verfluchte schaffner verlangte sofort 40 euro, ausreden hatten keinen sinn, egal, ich hatte kein geld dabei, er verlangte e-card. ich dachte wurscht, hab zwei jahre null gezahlt, nie, bin 2 mal davongelaufen und habs oft genug vorher gecheckt und bin ausgestiegen oder so. ich zahl heut brav. also gab ich brav meine e-card her und er sagte promt, dass das ganze jetzt 65€ kostet. ich machte ihn auf die 40 aufmerksam die noch vor ner minute aktuell waren... gilt nur bei sofortiger bezahlung. ich kam mir voll verarscht vor aber was der höhepunkt war, war die frage nach meinem namen trotz e-card in seiner hand. ich sagte einen anderen namen als auf meiner card und er wurde richtig böse. ich wiederholte den falschen namen und er zwang mich die e-card vorzulesen was ich auch langsam und voller versprecher tat... er fragte mich wessen e-card das wäre, ich sagte "KEINE AHNUNG" er wurde wieder laut und sagte, dass er jetzt 90 euro verlangen muss weil ich meine adresse ihm nicht nennen würde. hää? ich sprach ihn darauf an, dass er mich erst nach dieser doch erstmal fragen müsse. war ihm wurst. Er gab mir nach drei minuten stehen am praterstern, gruß an alle die warten mussten blunk, e-card und erlagscheinwischscheißdreck zurück den ich demonstrativ vor ihm zeriss. war ihm egal "WIr haben ihre daten" .

Das nächste was ich tat war die e-card hotline anrufen und karte als verloren melden. tja und seit dem nix gehört von den wapplern von der öbb.

bin ich ausm schneider? ich hoffe ja, weil wieso sollten die so lang brauchen? kann mir das wer erklären? vielleicht wer von dem Scheißverein selbst?

Der schaffner selbst war grad einmal 23 jahre alt, uniform eh klar, brille, dunkle haare, schiache zähne, prolliges auftreten, ketterl... nachtschicht/millenium-typ halt und saufrech und voll auf eskalation drauf. hat richtig um prügel gebeten... mit seiner arroganten art. er war richtig agressiv und konnte mir keine antwort geben wieso er so drauf ist und nicht normal reden kann. alles was ich bekam war ein dümmlich fragender blick... vollidiot halt. mit dem ist diskutieren sinnlos also meiden oder zahlen oder auf die fresse schlagen.

liebe grüße an die öbb von einem regelmäßigen schwarzfahrer, IHR KÖNNT MICH MAL

Abzocke

Von DerKontrolleur am 07.07.2009 12:28

Meine Story:
Vorgeschichte: Dieses Jahr im Mai bin ich abgerüstet und hab natürlich eine Bundesheer ÖBB Card die noch bis Oktober gültig ist.
Während dem Bundesheer durfte man gratis in Österreich fahren und beim Heer haben sie uns gesagt, dass die card noch ein halbes Jahr länger gültig ist.
Also nahm ich an, dass man auch noch weiter das halbe Jahr gratis fahren darf.

Letzte Woche Samstag, fuhr ich ahnungslos nach Gumpoldskirchen und wurde natürlich kontrolliert. Ich versuchte es dem Schaffner zu erklären, dass ich nicht wusste, dass ich nicht mehr gratis fahren darf, aber dieser lies sich nicht mit sich diskutieren.
Prompt musste ich 65 Euro in Bar zahlen oder 95 Euro per Erlagschein.
Darauf hin rief ich bei der ÖBB Beschwerdekommission an und wollte wissen, warum man 30 Euro mehr zahlen muss, wenn man ein paar Tage später das Geld überweist.

Seine antwort: „Die ÖBB sieht es gerechtfertigt, weil ja der Bahnschaffner den Erlagschein ausfüllen muss und um die Materialkosten zu begleichen“.

Aber wenn der Schaffner das Bargeld kassiert hat er ja den gleichen Zeitaufwand und der Erlagscheinkosten ein paar Cent.
Ich find das eine unverschämte Abzocke.

Was meint ihr?

sichtung auf u3 zwischen herrengasse und stephansplatz, in der früh

Von -....ö am 07.07.2009 10:32

Zuerst allerbesten Dank an Nico, der eine sehr gute Abhandlung geschrieben hat.

Nun zur heutigen Sichtung:
2 Männer, Mitte 50, Jeans, graue Haare, einer mit Brille, Wampe.
Beide eigentlich sehr stereotyp und typisch. Leicht zu erkennen. Interessantes Detail: Ubahn war eigentlich sehr voll - trotzdem Kontrolle.

hab was vergessen ;)

Von Nico am 24.06.2009 19:17

Ganz wichtig leute hab ich vergessen:


Man sollte auf folgende äußere Merkmale achten:

Jeansjacken in Kombination mit Jeanshosen. Bauchtaschen, seitlich hängende taschen, streifenhemden, so ganz dunkelblaue kunstoff jacken der wienerlinien. (müsste ein rotes logo drauf erkennbar sein)

Ja naja.... man erkennt sie wenn sie zusammen kontrollieren wenn sie bevor der zug einfährt ind ie station, sie sich trennen bevor sie einsteigen, und verschiedene einstiege benutzen um besser kappeln zu können....

Sachen

Von Nico am 24.06.2009 18:47

Habe am Montag einen Kontrolleur gesehen:

Männlich. Klein. Fett. braune abgewetzte Lederjacke, weißes Haar (von dem was noch übrig ist), glatze, freundlich, brille, eigenartiger Blick. (diese Kontrolleure sind irgendwie sehr seltsam)

Wurde von dem Affen erwischt. Bis jetzt haben mich iwie alle noch gehen lassen (weil ich Schüler bin), bis auf dieses *************.

Naja meiner Meinung, sollte man es einfach wie in Griechenland machen.
Dass es möglich ist WENN ein Kontrolleur kommt, dass man dann das Ticket nachkaufen kann bei ihm.... ich finde es eine absolute ungeheuree UNGLAUBLICHE Frechtheit, sich teure Fahrscheine zu kaufen, wenn diese fualen Schweine nicht mal jedes mal Kontrollieren....

Ich meine für was kauf ich ma ne Fahrkarte, wenn ich dann (fast) nie kontrooliiert werd, dankt man sich da.... das ist doch pure abzockerei...!!


Naja aber hier meine Erfahrungen zu den Trotteln (Schwarzkappler):

Es scheint allgemein nicht sehr viele von denen zu geben, weil ich könnte schwören dass ich durch die obrigen Beschreibungen schon so einige Kontrolleure/Innen wiedererkannt habe.

Also ich habe bemerkt dass sie gerne auf der U2 kontrollieren. Ich fahre dort seit 5 jahren praktisch jeden Tag, und habe dort die meisten kontrolleure gesehen...

Meistens zwischen Volkstheater, und Karlsplatz... dort wurde meine Mutter auch schon erwischt^^

Naja... in der U1 scheinen sie nicht bzw selten zu kontrollieren, weil dort fahre ich auch seit 5 jahren praktisch jeden Tag und habe nie einen gesehen. Also wirklich noch nie....

Weiß vllt. jemand WANN sie WO kontrollieren? Wär vllt. mal ganz interessant das rauszufinden... dachte mal dass ich mich bei den linien deswegen bewerbe, um da was rauszufinden...

Jedoch kontrolleure die ich bereits gesehen habe:

1.: Männlich: durchschnittliche größe, dunkle Haarfarbe, dunkle Augenbrauen, stechender Blick, grüne Augenfarbe, durchschnittleiche Figur, kurze Haare. Wo?: U6 UND 13A.... habe den Typen 2 mal gesehen^-^ beide mal konnte ich ihm entkommen happy

2.: Weiblich: kürzere blonde haare...typischer weiberproleten Haarschnitt, geschminkt relativ groß für ne Frau. WO? U2

3.: Weiblich: Fett, selbe frisur wie oben, bauchtasche.
WO?: U6

4.: Männlich: Dünklerehautfarbe, gräuliches Haar, wo?: U2 (mehr kann ich zu dem leider auch nicht sagen, außer dass er noch groß war und ne durchschnittliche figur hatte... so mitte 50 vom alter her.)

5.: klein, "gut aussehend" so 30-40 jahre alt, jeans hose und jacke, rucksack, stechender blick, braune haare. WO?: U2

Hat mich wieder gehen lassen (danke)

Naja... ich glaub diese typen machen das nach belieben sie können dich genausogut gehen lassen....

Allerdings was mir ein kontrolleur gesagt hat ist:


Wenn man ne Monatskarte, entwertete Fahrausweise, Jahreskarte und alles das hjat womit man nachweisen kann dass man eigentlich im besitz eines Fahrausweises ist hat, kann man in deren Hauptquartier fahrne (mit dem Fahrschein versteht sich) und gegen eine bearbeitungsgebühr die Strafe hinfällig machen... Aber 100%ig weiß ich es nicht... am besten man erkundigt sich da direkt bei den wiener linien.

Was man aber mit sicherheit sagen kann ist dass das ziemlich frustrierte menschen sein müssen, die entweder nix gelernt haben oder früher mal unterdrückt wurden, sodass sie jetzt macht ausüben können....

Ist schlichtweg eine trottelpartie sondergleichen... gehört abgeschafft! Bzw Benutzerfreundlicher gestaltet.... allerbeste lösung wäre komplett gratis fahren, oder fahrscheine beim kontrolleur nachkaufen können.... gegen einen aufpreis sonst würds ja jeder so machen blunk




nach oben

 


 
Kurzzugende
    Kurzzugende

©2019 Verlag Franz