Schwarzfahrer Blog. Berichte und Kommentare eines virtuellen Schwarzfahrers.



Erfahrungsberichte von Schwarzfahrern

Es wird auf der ganzen Welt schwarzgefahren. Wir sind natürlich neugierig, wie es den anderen ergangen ist. Nun, kaum online, schon der erste Leserkontakt, allerdings per E-Mail.

Zurück zum Volltext des Artikels

Kommentare (144)

comments powered by Disqus

Optionen

Von felipe am 17.10.2009 00:59

Was haltet ihr eigentlich von folgenden Varianten.

1) (nur für Bus und Bim). Man hat immer einen Fahrschein griffbereit, zwickt aber nicht. Kontrollor kommt, man tut so, als ob man ihn nicht findet. Sie fordern einen dann ja immer auf, erstmal mit ihnen auszusteigen und stehen vor einem bei der Tür. In der Zeit g´schwind zum Zwicker und Fahrschein zwicken. Auch wenn er´s sieht, kann einem das doch scheißegal sein. Man hat einen gültigen Fahrschein!

2) SMS-Ticket. Wenn man nicht gerade das Pech hat sofort als 1. kontrolliert zu werden, dann könnte man in der Zeit ein SMS-Ticket abschicken. Bis man mit dem ausgestiegen ist, ist das längst am Handy. Jemand Erfahrung damit?

Meine Storys

Von felipe am 17.10.2009 00:55

Studentenausweis aus dem letzten Post=Semesterticket! Hab mich vertan, sorry.

Meine Storys

Von felipe am 17.10.2009 00:53

Story 2: AKH Planquadrat. Ich mit Studentenausweis (der seit 3 Tagen abgelaufen war, was ich nichtmal gecheckt habe) kontrolliert worden. Sie hat´s gleich beanstandet und Ausweis verlangt. Ich meinen Führerschein vorgewiesen und sie alles notiert. Im nachhinein hat mich das so ungefuckt, dass ich kurz überlegt habe, wie ich aus der Sache rauskomme. Und gleich eine geniale Idee gehabt. Ab zur nächsten Polizei und Verlustanzeige für Geldbörse gemacht. Praktischerweise steht auf selbiger keine Uhrzeit, aber auch wenn, wär´s eigentlich wurscht gewesen. Also die Mahnung mit doppelter Strafe abgewartet und dann angerufen und den Ahnungslosen gespielt. Im Gespräch den Verdacht geäußert, dass jemand mein verlorenes Geldtascherl mit dem Führerschein darin mißbraucht habe. Sie hat die Verlustanzeige per Fax eingefordert. Hab´s hingefaxt und ein paar Tage später von den Wr. Linien sogar ein Entschuldigungsschreiben für die Unannehmlichkeiten, die mir entstanden sind bekommen. Hängt eingerahmt bei mir zu Hause. *g* Funktioniert aber leider eher selten. Ständig seine Ausweise zu verlieren wird bei den Wr. Linien wohl irgendwann suspekt.

Meine Storys

Von felipe am 17.10.2009 00:45

hallo!

Habe das Forum erst jetzt entdeckt und möchte euch natürlich auch an meinen Erlebnissen teilhaben lassen.

Story 1: Kontrolle im 13A. Ausgestiegen und behauptet, dass ich keinen Ausweis hab. Er darauf, na dann müssen wir die Polizei rufen. Ich darauf, solang hab ich keine Zeit und hab ihm gesagt, dass ich jetzt geh und selbiges auch getan. Er mir hinterhergegangen und herumgesudert. Ich zurückgesudert, dass ich halt keine Zeit habe und gehn muss. Er dann, ich soll ihm halt dann ohne Ausweis meine Personalien geben. Ich gleich erstaunt stehengeblieben und natürlich sofort eingewilligt. Also natürlich völlig falsche Personalien angegeben und gut ist. *g*

Kontrollerbeschreibung

Von Kontrollerbeschreibung^ am 14.10.2009 07:40

Hi Leute!
Heute früh gesichtet:
Mann, kurze graue Haare, Glatzenkranzerl, schlank, mittelgroß, schwarze Bomberjacke.
Muss ein alter Hund sein, weil er zwei regelmäßig fahrende Fahrgäste erkannt hat und angelabert hat.
Allein kontrolliert.
Zwischen Kettenbrückengasse und Karlsplatz, U4

bleiben ein paar stationen sitzen

Von bleiben ein paar stationen sitzen am 07.09.2009 07:01

hi leute
mir wurde vorige woche von meinem freund berichtet, dass er in der strassenbahn 52 eine vor der endstation baumgarten kontrolliert wurde. das bemerkenswerte daran: die typen sind bei der diesterweggasse schon eingestiegen....d.h. sie sind 5!! stationen mitgefahren und haben dann erst kontrolliert! und es waren wieder junge und unaufällige kontroller! es wird immer schwieriger!
gsindl!

Erkennung

Von jahreskartenbesitzer_:) am 30.08.2009 09:29

tja, zu dem thema wie erkenn ich nen schwarzkappler.
früher war ich der meinung, abgefuckte typen oder frauen mit bauchtasche bzw. umhängetasche.
doch letztens werd ich von wem kontrolliert der so ca. 30 jahre 180 groß modischer haarschnitt, ledermantel und schwarze hose anhattte. und einfach nur durchgestylt aussah.

also alles für die katz,
besser jahreskarte kaufe, kostet zwar was aber is sicher, außerdem darf man rad und und mitnhemen.

Falscher Ausweis

Von Philipp am 28.08.2009 19:58

also dieses Kontrolleur-profiling und ständige aufpassen ist nichts außer stressig und nutzlos. wenn man schon schwarzfährt dann sollte man sich auch drauf vorbereiten, und zwar mit Technik!

mithilfe eines Computers kann sich schon jeder einen mehr oder weniger realistischen Ausweis zulegen,
einfach (falschen!) Namen etc. raufschreiben, um zu überzeugen dein Foto dazukleben, einen passenden Titel für den Ausweis (Verein der Vögelfreunde oder so) und noch mit breitem Tixo "laminieren". (Übung macht den Meister)

Am idealsten wäre ein echter blanker Ausweis den man noch beschriften kann, von irgendeinem Sportverein oder von der Arbeit.


wenn man kontrolliert wird und die Daten hergeben muss, sagt man halt "ja ich hab leider nur diesen Personalausweis mit"; also ihn nicht im geldtascherl gleich neben dem führerschein aufbewahren.

bis jetzt hat noch kein Kontrolleur angefangen mit mir über die Authentizität meines Ausweises zu streiten, die waren immer froh einen so reuemütigen Schwarzfahrer erwischt zu haben.

ach..noch was

Von .... am 18.08.2009 11:19

ach noch was...
das diskutieren mit der umweltstreifenkarte in erdberg kannst dir ersparen....diskutieren tun sie höchstens (!!) mit dir, wenn du eine zeitkarte besitzt (sprich wochen, monats, semester- oder sonstwas-karte).....wenns ein tagesfahrschein oder ähnliches (übertragbares) ist......vergiss es..
deswegen hat sich der typ vielleicht auch die fahrscheinnummer aufgeschrieben....damits nicht nachher mitm gezwickten fahrschein daher kommst.......

WL-Gsindl

Von --- am 18.08.2009 10:43

Ja, bin auch der Meinung! Wenn sie deinen richtigen Namen nicht wissen, ists völlig egal ...hau das Erlagscheinzetterl einfach weg.
Haben Sie die falsche Adresse, aber deinen richtigen Namen würd ich unbedingt innerhalb der 3 Tage zahlen, weil sonst wirds erheblich teuer und darüber hinaus brummen sie dir auch die kosten für die identitäts- und adressfeststellung auf.....genaue kosten weiss ich grad nciht auswendig...ist aber ersichtlich in den agb-tarif-pdf von dem verein....
http://www.wienerlinien.at/media/...9/befoerderungsbedingungen_12854.pdf
http://www.wienerlinien.at/wl/ep/...12855.pdf&oid=15722&type=pdf

gut...hab grad gesehen, dass es diesen passus nicht mehr zu geben scheint.....aber vielleicht hab ich ihn auch übersehen...

wie dem auch sei....wissen sie den namen....haben sie dich! wissen sie ihn nicht.....egal

nach oben

 


 
Kurzzugende
    Kurzzugende

©2019 Verlag Franz